• 1

Die Projekte entsprechen anspruchsvollen internationalen Standards. Das bedeutet, dass nachgewiesen werden muss, dass Projekte für Emissionsminderung allein durch den Kauf von Zertifikaten finanziert werden können.

Bei unseren Projekten wird das CO2 auch tatsächlich zusätzlich eingespart. Wir unterstützen die Projekte durch den Kauf von Emissionszertifikaten bei unserem Partner KlimaINVEST. Die Zertifikate entsprechen anspruchsvollen Projektstandards, wie z.B. dem vom TÜV Süd entwickelten VCS Standard und dem vom WWF initiierten Gold Standard. Die Projekte wären ohne Einnahmen aus dem Zertifikatverkauf nicht zustande gekommen.

Treibhausgase haben eine globale Schädigungswirkung; für den Klimaschutz ist es somit irrelevant, an welchem Ort Emissionen entstehen bzw. vermieden werden. Somit können unvermeidbare Emissionen an Ort A durch die Initiierung zusätzlicher Klimaschutzprojekte an Ort B kompensiert und damit "klimaneutralisiert" werden. Unter Anwendung dieses Prinzips können Produkte, Dienstleistungen, Veranstaltungen oder auch ganze Unternehmen klimaneutral gestellt werden.

Warum unterstützen wir Projekte im Ausland?

- Klimaschutz ist eine weltweite Herausforderung, die Industrienationen und Schwellen- und Entwicklungsländer gemeinsam schultern müssen.

- Industrienationen haben Kapital und Know-how für Klimaschutzvorhaben

- Mit gleichem Kapital- und Technikaufwand ist in Entwicklungsländern weit mehr für den Klimaschutz zu erreichen.

Unser Projekt in Dortmund

Dieses Projekt kommt direkt der Region Ruhrgebiet zu Gute. Zwangsläufig entweicht aus stillgelegten Kohlekraftwerken das klimaschädliche Gas Methan. So auch im Kohlekraftwerk Dortmund-Dorstfeld. Hier wird jedoch das Methangas aufgefangen und anschließend in Blockheizkraftwerke zu elektrischer Energie verstromt. Das 21-mal klimaschädlichere Gas als CO2 gelangt dadurch nicht in die Atmosphäre und die Energie aus dem Blockheizkraftwerk leistet einen aktiven Anteil zum Ausbau der erneuerbaren Energien.

Nutzen auf einem Blick:

- Klimaschädliches Methangas wird aufgefangen

- Die Verstromung in Blockheizkraftwerke leistet einen Beitrag zum Ausbau der erneuerbaren Energien

- Die Luftqualität in der Region wird deutlich besser

Unser Projekt in Ghana:

Der Klimawandel ist ein globales Problem. Deshalb ist es sinnvoll, dass wir auch dort investieren, wo die meiste CO2-Einsparung erzielt werden kann. In Ghana kann deshalb viel bewegt werden. 75% des Energiebedarfs wird durch Verbrennung von Holzkohle und Nutzholz gedeckt. Die Energie wird unter anderem für das Kochen in Innenräumen benötigt. Viele Familien können sich jedoch schlichtweg keine effizienteren Geräte leisten. Das Projekt fördert die Verbreitung und Nutzung bedeutend effizienterer Feueröfen. Diese werden der Bevölkerung gegen eine kleine Gebühr zur Verfügung gestellt.

Die positiven Effekte:

Minderung des CO2-Ausstoßes durch geringen Holzbedarf. Schonung der Gesundheit der Bevölkerung durch weniger Belastung mit Rauch und höhere Wirtschaftlichkeit durch aktive Einbindung der Bevölkerung in den Vertrieb der Öfen und Einsparung für Familien bei der Holzbeschaffung.

Nutzen auf einem Blick:

- Weniger CO2 und Rußpartikel gelangen in die Luft

- Förderung der Gesundheit der Familien

- Einsparung von Holzkohle und Nutzholz reduzieren unkontrollierte Waldrodungen

Downloads

Aktuelle Nachrichten

  • Stadtwerke Kierspe mit guter Finanzstruktur

    Stadtwerke Kierspe mit guter Finanzstruktur

    Die Stadtwerke Kierspe blicken zufrieden auf die Geschäftsentwicklung des Jahres 2016 zurück. Wie erwartet sind allerdings die Umsätze im vergangenen Jahr leicht zurück gegangen. Gründe sind vor allem der deutlich Weiterlesen
  • Neue Elektrofahrräder angeschafft

    Neue Elektrofahrräder angeschafft

    Die Stadtwerke Kierspe unterstützen weiterhin den Umstieg auf Elektromobilität und haben zwei neue elektrisch betriebene Fahrräder angeschafft. Die Pedelecs ersetzen die bisherigen Leihräder, die nach gut sechs Jahren ausgemustert werden. Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
Telefon
02359 / 2968-0
Fax
02359 / 2968-68
E-Mail
Besuchen Sie uns im
Service-Center
Thingslindestraße 22
Öffnungszeiten
Mo. bis Do. 8.00 - 16.00 Uhr
Freitag 8.00 - 12.00 Uhr
Störungs-Notdienst (24h erreichbar)
02359 / 555